Liebe Blogleser, macht mir eine Riesenfreude und schreibt Kommentare. Ich freue mich drauf, Reaktionen von Euch zu bekommen.

Sonntag, 10. Juni 2012

10 – Vorletzter Sonntag!

Den heutigen Tag kann man eigentlich als was "Besonderes" bezeichnen, da heute der vorletzte und vermutlich letzte Sonntag in Panama bzw. Santiago war! Der heutige Tag begann damit, dass ich bis in die späten Morgenstunden geschlafen habe. Denn eigentlich war heute nichts Besonderes auf dem Tagesprogramm! Das einzige, das den Tag etwas abwechslungsreicher machen sollte, war einfach das Kochen für den morgigen Schulkiosk! Endlich sind auch in Panama wieder die Schulferien vorbei und alle gehen wieder arbeiten bzw. lernen. Auch bei mir wird es morgen wieder an die Sache gehen, denn ich kann wieder im Kiosk arbeiten. So haben wir also heute die Sachen vorbereitet. Dies hat sich den lieben langen Tag hinweg gezogen. Wir kochten Wackelpudding, Pudding, Suppe, Fleisch und dann wurde noch Kuchen gebacken. Sehr viel stand auf unserer Liste, doch meine Mama arbeitete am Mittag alleine, da sie das so gewünscht hat! Also ging ich in dieser Zeit in mein Zimmer um zu chatten, bzw. ging ich ins Kino, um die Karten für den Abend zu kaufen. Auch heute waren nämlich wieder so viele Personen am Kino, dass ich selbst am Mittag eine Stunde warten musste, bis ich meine 4 Karten für Madagascar 3 kaufen konnte. "Reise durch Europa" hieß das Motto! Wieder zuhause angekommen, dauerte es nicht lange und Becky, Luis, Darlenys und ich sind losgezogen zum Kino. Auch die Schlangen für die Kinosäle waren lang, doch wir haben unsere Sitzplätze gefunden und haben dann den Film genossen. Es ist ein toller Film für Jung und Alt, der jeden mal zum Schmunzeln und zum Lachen bringt! Da einfach so viele Leute den Film sehen wollten, begann der Film erst einmal 30 Minuten später als geplant und zum Schluss mussten alle Personen durch den Notausgang ins Freie gehen, da vor dem Kinosaal wieder Massen von Leute standen. Nach dem Kinobesuch ging es auch wieder heim, wo uns dann fast ein kleines Unglück passiert wäre. Während der Fahrt riss Luis plötzlich die Tür auf. Die Türe hatte er vor dem Verriegeln schon geöffnet und während der Fahrt hat er sie ganz geöffnet. Wir konnten von Glück reden, dass er durch den Luftstrom nicht nach draußen gezogen wurde! Zuhause wurde er dann im Zimmer von Becky fertig und nieder gemacht, doch davon bekam ich wenig mit, da ich wieder in meinem Zimmer war, um mich umzuziehen und noch ein wenig zu chatten!

Keine Kommentare:

Kommentar posten