Liebe Blogleser, macht mir eine Riesenfreude und schreibt Kommentare. Ich freue mich drauf, Reaktionen von Euch zu bekommen.

Donnerstag, 7. Juni 2012

13 – Wieder volles Haus!

Endlich, das Haus hat sich heute wieder gefüllt und ich kann nur von Glück sprechen, denn so langsam wurde es sehr nervig, alleine zuhause zu sein! Heute Nacht konnte ich überhaupt nicht einschlafen – ich habe mich einfach zu fit gefühlt und habe es erst um 5 Uhr geschafft zu schlafen, Doch um 11 Uhr habe ich dann schon wieder aufstehen müssen, denn ich habe einen Anruf von Becky bekommen, dass gleich ein Mann von der Werkstatt kommen wird und dieser mir das Auto wieder übergibt. Also musste ich mich richten und wartete vor dem Haus, da der Mann nicht wusste, wo wir wohnen. Als er dann da war musste ich gleich wieder mit ihm losfahren, denn er kam eben mit unserem Auto und konnte nicht zurück zur Werkstatt. Also fuhr ich ihn zurück und dann wieder heim. Zuhause angekommen und gerade wieder ins Bett reingelegt, kam auch schon ein anderes Auto zu uns. Es war ein Taxi und mit dem kam unsere Haushälterin mit ihrer 15-jährigen Tochter an. Ab nun war ich nicht mehr alleine! Sie hat sich gleich dran gemacht das Haus zu putzen, während ich mich nochmals etwas schlafen gelegt habe. Als ich dann allerdings um 13.00 Uhr nicht mehr schlafen konnte, stand ich auf und traf Rosa und ihre Tochter vor dem Haus an. Diese haben dort gesessen und haben geredet. Ich habe mir währenddessen das Mittagessen gemacht und habe mich dann zu den 2 gesellt. Am Nachmittag ging ich dann allerdings los, denn ich habe mich heute mit Generina verabredet. Wir haben uns am Terminal getroffen. Eigentlich wollten wir unsere Koffer austauschen, doch daraus wurde dann doch nichts. Fast 2 Stunden habe ich mit Generina verbracht, bevor ich wieder heim fuhr und mit meinem Papa geskypt habe, denn es gab Gesprächsbedarf wegen Gepäckstücken und ähnlichem. So sind wir nun auf den Entschluss gekommen, dass ich nächste Woche ein Paket zusammenstelle und dieses dann per Post nach Deutschland schicken werde, da ich einfach noch zu viele Sachen habe und ich sonst einen Koffer als Übergepäck anmelden müsste. Doch das spare ich mir! Nachdem ich fertig war mit skypen, ging ich auch direkt los in die Innenstadt und habe zuerst einmal bei der Post mich informiert, wie viel ein Paket kosten würde. Heraus kam, wenn ich ein Paket für 60 Dollar verschicken will, darf ich ganze 8 Kilo rein tun. Und mehr benötige ich nicht mehr, denn 8 Kilo wäre genau so viel, wie ich in mein Handgepäck nehmen dürfte. Als dieses geklärt war, ging es geradewegs weiter zur Bank um dort meinen Scheck von AFS einzulösen. Auch dieses ging ohne Probleme. Wieder zuhause angekommen, dauerte es nicht lange und ein Taxi rollte an. Mein Papa war endlich zuhause. Dieser ist mit dem Bus gefahren, da das Auto von meiner Mama voll war. So kam mein Papa an und Cookie war wieder glücklich! Am frühen Abend kamen dann auch meine Mama und Becky sowie Luis heim und dann waren wieder alle vereint und ich war auch glücklich, denn ich benötige doch Action um mich herum! So verlief der Abend wieder stimmungsvoll, denn von überall her kam ein Geräusch und das machte mich glücklich. Nach meinen TV-Serien ging ich aber schon so langsam Richtung Bett, da ich morgen um 7 Uhr schon aufstehen muss, weil ich morgen nach Penonome fahren werde, denn dort wird mein letztes AFS-Camp stattfinden. Endlich sind wieder alle da und die Zeit vergeht nun wieder wie im Fluge!

Keine Kommentare:

Kommentar posten