Liebe Blogleser, macht mir eine Riesenfreude und schreibt Kommentare. Ich freue mich drauf, Reaktionen von Euch zu bekommen.

Sonntag, 3. Juni 2012

17 - Lustloser Tag

Dieser Sonntag war ein ziemlich lustloser Tag, da heute alle gegangen sind und mich nun die halbe Woche alleine lassen! Heute morgen wachte ich durch ein neues Geräusch auf! Es war sehr laute Musik! Ich wusste jedoch nicht woher diese kam. Um es herauszufinden, musste ich eben aufstehen und nachschauen. Ich stellte fest, dass die Musik von hinten kommt. Also schaute ich in den Garten und sah direkt vor der Gartentür meinen Papa, der sein neues Kunstwerk angefangen hat zu malen. Er malt grundsätzlich mit lauter Musik, weil ihn so andere Geräusche nicht ablenken kann. Also störte ich ihn nicht und machte mir Frühstück. Am Morgen habe ich noch gedacht, dass dies ein toller Tag werden könnte, doch schon nach dem Mittag änderte sich diese Meinung. Mein Vater bekam einen Anruf von Evelyn und kurz darauf meinte er, dass er dringend nach Panama muss. Also packte er seine Sachen und bat mich, ihn zum Terminal zu fahren. Also machte ich dies und weg war er! Nun war ich verantwortlich für das Haus und alle Autos und alles drum und dran! Einen Termin, wann er wieder kommt, nannte er mir nicht genau, aber er meinte, dass es dauern würde, bis er wieder kommt! Deshalb vermute ich, dass er ebenfalls bis Donnerstag in Panama bleibt und mit meiner Mama und Becky wieder heim kommt. Also werde ich nun 4 Tage sturmfrei haben und das kann auf Dauer sehr langweilig werden, vor allem, wenn man vorgeschrieben bekommt, das Haus nicht zu verlassen! So darf ich nun nicht mal ins Kino gehen! Wenn ich das Haus verlassen möchte, muss ich mich melden. Der Nachmittag war dann sehr langweilig. Mehr als Fernseherschauen und chatten konnte ich nicht machen. Erst am Abend habe ich die Regel gebrochen und bin los gezogen. Leonie hat mich gefragt, ob ich für sie Tai spielen kann und ob ich sie schnell wo hin bringen kann! Also zog ich los und brachte sie an ihr Ziel und danach wieder Heim! In diesem Moment war es mir egal, was mein Papa sagte. Wieder zuhause angekommen, habe ich dann den ganzen Abend Fernseher geschaut, da gerade dort meine Lieblingsserien liefen. Als diese vorbei waren, verschand ich wieder in meinem Zimmer, mit einem Gast! Cookie darf die nächsten 4 Tage in meinem Zimmer schlafen! Zumindest verlässt er mich nicht, sondern kommt immer zum spielen. Im Zimmer angekommen, habe ich Cookie zum schlafen gebracht und ich habe noch ein wenig mit Freunden gechattet, bevor ich dann ins Bett ging!

Keine Kommentare:

Kommentar posten